1. Welcome to kiwibox

    We're happy that you are part of our community. Please take a few minutes discover how kiwibox works.

    You want to explore kiwibox on your own? No problem. You can easily restart the tour at any time by using the sidebar if you change your mind.

  2. Logo

    A click on the kiwibox Logo brings you back to the startpage. Besides a menue with a lot of useful links opens if you mouse over.

  3. Notifications

    You may find all of your news, friendship requests and messages up right in the navigation bar.

  4. Settings

    Just mouse over a post and the gearwheel will appear. Here you'll find all the settings for your news.

  5. Supermodul

    The supermodul summarizes various contents. Enjoy exploring!

arthrose

arthrose   , 33

from Albany NY Educ Dept

Statistics

Arthrose Ernährung

6162393282766199148.jpgDie Arthrose ist eine Erkrankung des Purin-Stoffwechsels, welche immer schubartig verläuft. Dabei sammelt sich im Blut zu viel Harnsäure an, die für Ablagerungen sorgt. Üblich sind dann oft bspw. Gelenkschmerzen, etwa im Fuß.

Bei Problemen mit Arthrose ist eine gesunde und ausgewogene Arthrose Ernährung wichtig, wichtig ist außerdem, den Puringehalt der Lebensmittel im Blick zu behalten. Purinreiche Ernährung sorgt stattdessen für erhöhte Bildung von Harnsäure im Körper, diese sollte möglichst klein gehalten werden. Im Idealfall kann man so weitestgehend ohne Medikamente auskommen und sich so ein erheblich gesünderes Leben ermöglichen.

Konkret zurückhalten sollte man sich bei Fleisch, einigen Fischsorten, Hülsenfrüchten und Hefe, da diese alle sehr viel Purin enthalten, hilfreich ist auch eine fettarme Kost, also stets etwa durch dünsten oder grillen Produkte zubereiten. Eher hilfreich sind bei Arthrose ebenso :

  1. Eier
  2. Milchprodukte
  3. Obst
  4. Gemüse
  5. Salat und Kartoffeln
  6. vermieden werden sollte zum Beispiel Rosenkohl oder Spinat.


Häufig ist Arthrose durch Gene bedingt, die Stoffwechselerkrankung wird also direkt vererbt. Begünstigend kann aber nichtsdestotrotz auch eine ungesunde Lebensweise sein – früher war bei Nahrungsknappheit eine solche Krankheit eher selten der Fall.

Grundvoraussetzung ist eine Mehrung der Harnsäure im Blut, welche dann auftritt, wenn der Körper nicht mehr in der Lage ist, die gebildete Harnsäure in ausreichendem Maße wieder durch Stoffwechsel zu reinigen.

Dabei wird sie vor allem durch die Nieren, bedingt auch den Darm ausgeschieden, aktuell haben etwa fünf Prozent aller Männer erhöhte Harnsäurewerte, die aber nicht immer zwingend zur Arthrose führen müssen, entscheidend ist auch der Zeitraum, über den die erhöhte Konzentration vorliegt.

Ursächlich ist in erster Linie eine zu purinreiche Ernährung, die den Abbau zu Harnsäure begünstigt. Alternativ können auch eine verstärkte Harnsäurebildung sowie eine eingeschränkte Funktion der Nieren sein. Meist spielen aber alle drei Faktoren zusammen und begünstigen so die Erkrankung an Arthrose.

https://www.youtube.com/watch?v=W7S-3J1GKSs